Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 56 mal aufgerufen
 Der Bienen Körperaufbau
Bienenfreund Offline




Beiträge: 341
Punkte: 478

22.09.2016 06:25
Arolium Haftlappen Bienenfuß antworten

Der Haftlappen des Bienenfuß


https://de.wikipedia.org/wiki/Arolium


zusatz info Die Beine können bewegliche Dornen besitzen, die dazu ebenfalls mit Muskulatur verbunden sind.
Die Insekten besitzen keine Blutgefäße in den Beinen. Die Nährstoffe, die zum Betrieb der Muskeln notwendig sind, werden mit der sogenannten Hämolymphe antransportiert. Mit der Hämolymphe, die frei in den Körperhohlräumen zirkuliert, werden auch die Abfallprodukte der Muskelarbeit abtransportiert. Die Muskeltätigkeit wird von den entsprechenden Ganglien in Vorder-, Mittel- und Hinterbrust aus gesteuert.|addpics|5rt-x-1d75.jpg|/addpics|

Bienenfreund Offline




Beiträge: 341
Punkte: 478

05.10.2016 13:13
#2 RE: Arolium Haftlappen Bienenfuß antworten

Hallo
Bei diesen Thema ist vielen die Wichtigkeit dieses Organs nicht bewusst oder bekannt im Bienenleben.
Auch im Varroaleben haben diese Haftlappen einen wichtigen Einfluß und Kenntniss Stadus den viele Hobbyimker und Hobbyimkerinnen gedanklich nicht kennen. Dies kann man in den imkerlichen Gesprächen immer wieder feststellen.
Wobei auch ein bestimmtes Wissenspektrum sicher auch das Hobbyimker dasein verlangt um erfolgreich zu sein in der Bienenbetreung.
Ich weiß alles logisch und liest sich besser wisserlich aber es gedanklich mal aufnehmen kann vielleicht auch etwas hilfreich manchmal sein

Bienenfreund Offline




Beiträge: 341
Punkte: 478

18.10.2016 21:23
#3 RE: Arolium Haftlappen Bienenfuß antworten

Mal eine Zusatz Info zu den Haftlappen an den Bienenfüsschen
Linkauszug Quelle http://competence-initiative.net/KIT/wp-...uere_screen.pdf
Eine Besonderheit ist bei verschiedenen Insekten zu beobachten. Fliegen,Bienen u.a. besitzen an den Füßenzwischen zwei Krallen ein drüsiges
Haftläppchen (Arolium). Dieses Haftläppchen kann beim Laufen beliebig ausgeklappt oder eingefaltet werden.

Wirkungsmechanismen der Desorientierung und Schädigung
Im gefalteten Zustand des Aroliums laufen die Tiere auf den Krallen; sie sind dabei gegenüber der Umwelt elektrisch isoliert und können sich statisch stark auf laden. Berührt das aufgeklappte Haftläppchen aber die Lauffläche,so nimmt das Insekt schlagartig daselektrische Potential der Lauffläche an.Dies geschieht bei Bienen kurz vor dem Start von einer Blüte, wobei bestimmte Teile des Tieres entladen wer den oder umgeladen werden, zum Teil sogar mit Polaritätswechsel. Da Blüten normalerweise elektrisch sozusagen auf Erdpotential liegen, wird das Insekt
über den ,Aroliumschalter’ gewissermaßen nach Norm gepolt. Allerdings unterscheiden sich am Stock an kommende Bienen durch die Höhe der Aufladungen,die sie im Flug erhalten haben und die nicht so schnell abfließen können (WARNKE, 1977).

«« Flugmuskel
 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen